Forschungsschwerpunkt Filmgeschichte

Schon immer war Film ein fester Bestandteil meiner Laufbahn und Arbeit. So habe ich mich in den vergangenen Jahren immer wieder sowohl praktisch auch theoretisch mit dem Thema auseinandergesetzt. Dabei haben mich die Filme nicht nur inhaltlich interessiert, sondern es war mir auch immer wichtig die verschiedenen historischen technischen Möglichkeiten und Verfahren des Films zu hinterfragen und zu verstehen, wie sie funktionieren.

Deswegen, und auch wegen meines anderen thematischen Forschungsschwerpunktes zum Amateurfilm und den privaten freien Filmherstellern in der DDR, interessiert es mich besonders auch um im Rahmen der Filmgeschichte hinter die Kulissen und damit auf die Produktionsverhältnisse der Filme und die Arbeit der Produktionsfirmen zu schauen. In dem Zusammenhang blicke ich auch hier verstärkt auf die alternative Filmproduktion vor 1945, abseits der großen Akteure wie der Universum Film AG (Ufa).
So interessiert mich besonders wie kleine, teils auch unbekannte Firmen und Akteur:innen vor der Zäsur von 1945 in diesem Umfeld produziert haben und möchte sehen, wo und wie sie sich im großen Gefüge der Filmproduktion der damaligen Zeit befunden und bewegt haben.

Aktuelle Publikationen zum Forschungsschwerpunkt:

  • (eingereicht) „Producer Jules Greenbaum (1867-1924) and his film ‚Unser täglich Brot‘ (1926)“. In: Waller, Gregory A. (Hg.). „Film History. An International Journal“.

Projekte, die sich bisher mit dem Forschungsschwerpunkt „Filmgeschichte“ auseinandersetzen: